20. Frauenaktionstag ein großer Erfolg

Bunt, vielfältig, mitreißend

Hunderte Frauen, Mädchen und Seniorinnen sind am 2.Juni zum Frauenaktionstag nach Brandenburg an der Havel geströmt, um sich beim mittlerweile 20. Frauenaktionstag des Landessportbundes sportlich zu betätigen und neue Sportarten kennen zu lernen. Sie alle fanden mit der Dreifelderhalle am Wiesenweg, dem angrenzenden Sportplatz und den Räumen des von Saldern-Gymnasiums ideale Bedingungen für das landesweit größte Frauensportfest vor. Zur Jubiläumsveranstaltung kamen nicht nur Einwohner der Havelstadt, sondern auch ganze Sportgruppen aus vielen anderen Regionen des Landes – von der Prignitz bis zum Spree-Neiße-Kreis. 

Nachdem die Teilnehmerinnen vom Spielmannszug FTV Stahl Brandenburg begrüßt wurden, startete eine bunte Eröffnungsfeier. LSB-Präsidiumsmitglied Britta Müller begrüßte alle Sportbegeisterten, bevor die Oberbürgermeisterin der Stadt Brandenburg, Dietlind Tiemann, die auch die Schirmherrin der Veranstaltung war, den Frauenaktionstag offiziell eröffnete. Bei der anschließenden Sportschau präsentierten sich zahlreiche Vereine der Stadt und brachten die vollen Ränge der Sporthalle zum Kochen. Besonders stimmungsvoll und mitreißend waren dabei die Akrobatik-Mädchen des ESV Kirchmöser, das Cheerleading-Team der Basket Brandenburg sowie das Trommel-Bewegungs-Projekt „Drums Alife®“ des Stadtsportbundes Brandenburg. Nach einer gemeinsamen Erwärmung ging es dann bei den insgesamt rund 50 Workshops und Mit-machangeboten sportlich zur Sache. Für jedes Alter und jeden Sporttyp war etwas dabei – egal ob für Teenie oder Großmutter, egal ob für Profi oder Anfänger. Erfahrene Referenten aus dem ganzen Land Brandenburg und darüber hinaus brachten bei neuesten Trendsportarten jeden zum Schwitzen. Die Brandenburgische Sportjugend bot zudem vielfältige Outdoor-Aktivitäten von Vierer-Bungee über Curling bis hin zu Europas höchster mobiler Kletterwand an. Zu den größten Rennern des Jubiläumstages gehörten das lateinamerikanische Tanz-Fitness-Programm Zumba, das Power-Workout Bailaro aber auch „Klassiker“ wie Aerobic, die 5 Tibeter oder Pilates. Der Andrang war hier teilweise so groß, dass sogar auf den Schulfluren mitgemacht wurde. Auch Angebote speziell für Ältere waren sehr gut besucht. Die Seniorinnen konnten sich mit einer speziellen Aerobic „fit für die Enkel“ machen, einem Fitness- und Gesundheitscheck unterziehen oder sich über Sport und Osteoporose informieren. Ein Minifußballfeld, ein Basketballcourt, Infostände, Imbissangebote und eine Kinderbetreuung komplettierten die Veranstaltung, die nur durch die großartige Unterstützung der Stadt, des Stadtsportbundes Brandenburg/Havel, des Kreissportbundes Potsdam-Mittelmark und des von Saldern-Gymnasium stattfinden konnte. 

Auch im nächsten Jahr wird es wieder einen Frauenaktionstag geben. Wann und in welcher Stadt er dann Station machen wird, entscheidet sich in den kommenden

(Quelle: www.lsb-brandenburg.de)

Bilder vom Aktionstag gibt es hier zu sehen!

Zurück