Vorstand der Sportjugend blickt positiv in die Zukunft

Mit über 4600 Mitgliedern unter 27 Jahren zählt die Sportjugend im Stadtsportbund zu einer der größten Jugendorganisation in der Stadt Brandenburg an der Havel. Am Montag lud der Vorstand zum Jugendsporttag ein.

Nach dem die Anwesenden von Oliver Westphal, Jugendsportkoordinator des Stadtsportbundes, theoretische Grundlagen zum Thema Teambuilding erhielten, durften diese sogleich auch angewendet werden. Ziel für die Teilnehmer war es, eine Brücke aus einzelnen Holzlatten zu bauen. Dieses konnte durch hervorragende Teamarbeit schlussendlich auch erreicht werde.

Nach den Grußworten von Robert Busch, Jugendsekretär der Brandenburgischen Sportjugend, und Sebastian Bradke, Geschäftsführer des Stadtsportbundes,  folgte der Jahresbericht der Sportjugend. Hierbei wurden vor Allem der im zurückliegenden Jahr durchgeführte deutsch-chinesische Jugendaustausch sowie ein erneuter Anstieg in der Akquise von Fördermittel für die Sportvereine hervorgehoben. Aber auch die zahlreichen Sportveranstaltungen für die Kinder und Jugendlichen in der Stadt Brandenburg an der Havel fanden Erwähnung. Mit weit über 5000 Teilnehmern unter 27 Jahren erfreuten sich diese auch im Jahr 2016 großer Beliebtheit.

Zum Abschluss konnten Saskia Reinke und Jonas Schindler von den Delegierten als neue Mitglieder des Vorstands der Stadtsportjugend begrüßt werden. Gemeinsam mit Theresa Braatz bilden sie den neuen Vorstand und werden auch im nächsten Jahr versuchen, durch zahlreiche Veranstaltungen die Sportlandschaft für Kinder und Jugendliche in Brandenburg an der Havel zu bereichern. Darüber, das neue Gesichter immer gern gesehen sind, waren sich alle drei einig. Wer sich für eine Mitarbeit im Vorstand der Stadtsportjugend interessiert, erhält hierzu beim Jugendsportkoordinator des Stadtsportbundes unter westphal@ssb-brandenburg.de oder 03381/300305 weitere Informationen.    

Zurück