Verein f. internationale Arbeit im Sport "Ra’anana e.V."

Triglafweg 8
14770 Brandenburg an der Havel

Ansprechpartner:
Niels Haberlandt

Telefon: +49 (0) 170 858 64 99
Telefax: +49 (0) 3381 79 45 13
Mobil: 0170/ 85 86 499
E-Mail: mail@raanana-ev.de
Website: www.raanana-ev.de

Profil

Verein für internationale Arbeit im Sport „Ra´anana e.V.“

Eng verbunden mit der Gründung von „Ra´anana e.V.“ ist die Wiederaufnahme des bilateralen deutsch-israelischen Austauschs zwischen der Brandenburgischen Sportjugend im LSB e.V. und der Partnerorganisation Hapoel Ra´anana im Jahr 2005. Nach der zweiten Intifada war es das Anliegen wieder Jugendliche aus beiden Ländern in sportorientierten Begegnungen zusammen zu bringen. Seit diesem Zeitpunkt besuchen uns in der Havelstadt Brandenburg israelische Gruppen, nicht mehr nur aus Ra´anana, sondern auch aus Tel Aviv, Ramat Gan, Kiryat Gat, sowie aus arabisch-israelischen Städten im Norden des Landes Israel.

„Ra´anana e.V.“ entstand aus dieser Initiative: 2008 beschloss der feste Organisationskern der Jugendbegegnungsmaßnahmen einen eigenen Verein für den deutsch-israelischen Austausch in der Stadt und darüber hinaus zu gründen. Die Kooperationen mit dem Stadtsportbund und der Landes- und Stadtsportjugend beibehaltend, sollte das Aufgabenfeld auf andere Länder und Projektformen erweitert werden. Der Name des Vereins ist der Ort an dem alles begann: Ra´anana.

Ra´anana ist eine junge, sehr moderne Stadt in Israel, in der Nähe von Tel Aviv gelegen. Ra´anana wird die „Perle des Sharon-Gebietes" genannt. Seit der Gründung des Ortes durch amerikanische Siedler im Jahr 1922 hat sich die Stadt stetig fortentwickelt. Durch die Einwanderung deutscher, russischer und südafrikanischer Juden ist die Einwohnerzahl inzwischen auf über 70.000 angestiegen.
Seit 1982 besitzt Ra´anana die Stadtrechte. Landwirtschaft, Industrie und Handel bestimmen heute das Leben.

Der Verein für internationale Arbeit im Sport „Ra´anana e.V.“ ist ein gemeinnütziger Verein mit der Aufgabe internationale Gesinnung, Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens zu fördern.

Zu den satzungsgemäßen Zwecken gehören:

(1) Zweck des Vereins ist die Förderung internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens.

(2) Ebenfalls Zweck des Vereins ist die Förderung des Sports in Verbindung mit der Förderung der Jugendhilfe.

(3) Durch die „Methode Sport“ wird ein grenzüberschreitendes Verständnis zwischen Menschen geschaffen, sowie Weltoffenheit und Toleranz gefördert. Ziel ist vordergründig die internationale Verständigung durch die Anwendung sportlicher Übungen und Leistungen, die Vermittlung sportlicher Werte und die Pflege sportlicher Verhaltensweisen.

(4) Der Verein bekennt sich zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung und tritt für Mitgestaltung, Mitbestimmung und Mitverantwortung junger und älterer Menschen ein. Ferner tritt der Verein für Völkerverständigung und für die Achtung der Menschenrechte ein. Er ist politisch, konfessionell, wirtschaftlich und ethnisch neutral.

Diese Zwecke stellen auch den Kernbestand des Aufgabenspektrums des Vereins, der auch Mitglied im Stadtsportbund Brandenburg an der Havel ist und die Mitgliedschaft im Landessportbund Brandenburg e.V. erhalten hat.

 

Ziel ist vordergründig die internationale Verständigung durch die Anwendung sportlicher Übungen und Leistungen, die Vermittlung sportlicher Werte und die Pflege sportlicher Verhaltensweisen. Der Verein wurde gegründet um eine Nische im Aufgabenfeld sportlicher Strukturen zu füllen. Sportvereine haben die Förderung des Sports als solches zur Aufgabe, vielfach ist damit der Wettkampfsport gemeint. Der Ansatz diese sportlichen Mittel für ergänzende Aufgaben zu nutzen, findet nur selten bis gar nicht statt. Hier setzt die Vereinsarbeit an, ein ergänzendes Angebot für die Sportstrukturen zu entwickeln.

Als praktisches Aufgabenfeld hat der Verein die internationale Jugendarbeit als Kernbetätigung definiert: Hierzu zählen die komplette Organisation von Jugendbegegnungsmaßnahmen, die Vor- und Nachbereitung von internationalen Projekten der Stadt Brandenburg, sowie die Informationsbereitstellung für Sportvereine in Brandenburg an der Havel und Umgebung zu internationalen Projekten.

 

Der Verein bildet Jugendleiter für diese Maßnahmen mit der örtlichen Stadtsportjugend selbst aus und kooperiert mit den Trägern der Jugendhilfe der Stadt. Internationale Projekte bestehen bereits mit Partnern in Israel, England, Japan und Frankreich, wobei die Arbeit mit dem israelischen Partner das derzeitige Kerngeschäft darstellt.

Der Verein Ra´anana e.V. hat derzeit rund 45 Mitglieder. Ra´anana e.V. wurde im Januar  2008 gegründet. Fast alle Maßnahmen werden in Kooperation mit der Stadtsportjugend Brandenburg an der Havel realisiert. Anfang des Jahres stießen zudem zwei Tanzgruppen zum Verein und bilden nun eigene Abteilungen:

- Bolly Dance Team

- Showtanzgruppe Never Down

Größtes Projektvorhaben in den letzten Jahren war sicherlich die Einrichtung einer eigenen Geschäftsstelle. Seit Mai 2010 haben wir die Räume im hinteren Bereich des Fontane Klubs erst renoviert und anschließend bezogen. Die Bürogemeinschaft mit Tino Kramm und Christian Barkowsky wurde gegründet und als weiterer Schritt wurde Anfang 2011 ein kleiner Schulungsraum für Kurse jeglicher Art eingerichtet werden. Das Büro besitzt alle technischen Voraussetzungen um professionell zu arbeiten. Die Geschäftsstelle soll nicht nur als Arbeitsraum dienen, sondern auch Treffpunkt für die Vereinsaktivitäten sein. Mittelfristig wird die Heizungsanlage erneuert werden müssen. Nach einem Wasserschaden ist der Fußboden im Badezimmer erneuert worden. Wir sind sehr stolz auf das Geschaffene!


Deutsch-israelischer Jugendaustausch

Das größte und aufwendigste Aufgabenfeld ist und bleibt der deutsch-israelische Jugendaustausch mit unseren Kooperationspartnern. Hier ist u.a. das von Saldern Gymasium zu nennen, mit denen wir von Beginn an den Austausch nach Ra´anana organisieren. Im Jahr 2012 waren bereits 15 Brandenburger-Jugendliche in den Osterferien zu Gast in Ra´anana. Der Gegenbesuch wird vom 21.07. bis 03.08.2012 in Brandenburg an der Havel stattfinden, wofür noch freundliche Gastfamilien gesucht werden. Ohnehin ist die Unterbringung in deutschen und israelischen Familien wesentlicher Punkt bei den Begegnungen: die Jugendlichen bekommen einen intimen Einblick in das jeweilige Familienleben und erleben „interkulturelles Lernen“ hautnah. Die Jugendlichen gestalten das Besuchsprogramm gemeinsam und übernehmen die Organisation einzelner Programmpunkte selbst. Auch die Vorbereitung entsteht unter Mitwirkung der Jugendlichen. Hierbei ist die Bildungsstätte „Schloss Gollwitz“ ein sehr guter und lieb gewordener Partner geworden, mit denen wir auch künftig eng zusammenwirken möchten.

Im Laufe der Jahre haben sich weitere Projekte und Partner im deutsch-israelischen Austausch ergeben. Insgesamt haben wir mittlerweile sechs israelische Partner mit denen regelmäßig Kontakt besteht. Zudem haben wir beim Aufbau einer Partnerschaft des Stadtsportbundes Cottbus mit der israelischen Organisation Hapoel Ramat Gan mitgeholfen und freuen uns über erste Jugendbegegnungen schon in 2012. Wir arbeiten derzeit mit folgenden Organisationen in Israel zusammen:

- Hapoel Ra´anana, Hapoel Ramat Gan, Hapoel Tamra, „Wingate Institute“ in Netanya, „Neve Hannah“ in Kiryat Gat (eine Art SOS-Kinderdorf), „Yadim Lehatsafon“ (Hände für den Norden)

Sogar die Oberbürgermeisterin der Stadt Brandenburg an der Havel Dr. Dietlind Tiemann nahm im März 2010 an der Begegnung in Israel teil und begleitete die Gruppe aus Brandenburg für einige Tage.

Alle Begegnungen werden aus Bundes- oder Landesmitteln gefördert. Unser Ziel ist diese Partnerschaften kontinuierlich zu pflegen und künftig auch im Bereich von internationalen Freiwilligendiensten aktiv zu werden. Internationale Arbeit lebt vom persönlichen Kontakt!


weitere internationale Projekte

Die Mitglieder des Vereins haben sich in den vergangenen Monaten auch dazu entschlossen in anderen Ländern als Israel Begegnungen und Seminare zu organisieren. Erstmalig gab es im vergangenen Jahr einen deutsch-chinesischen Austausch mit 15 Brandenburger Jugendlichen, die zunächst eine Woche in Peking und anschließend mit den chinesischen Jugendlichen eine Woche in Brandenburg verbrachten. Zudem organisierten wir in der Vergangenheit Jugendprojekte mit Partnern aus England, Frankreich und Japan (in Kooperation mit der Sportjugend).

Aber auch die Organisation internationaler Seminare in Brandenburg an der Havel zählte zu unseren Tätigkeiten. Erst im Januar 2012 besuchten uns Fachkräfte und Multiplikatoren aus sechs europäischen Ländern (Belgien, Lettland, Spanien, Schweden, Portugal, Polen) um über internationale Freiwilligendienste und multilateralen Jugendaustausch zu sprechen.


Ra´anana e.V. als Träger des Kindertagsfestes auf dem Marienberg

Unter dem Motto Kinder in Bewegung findet traditionell am 01. Juni 2012 das Kindertagsfest am Marienberg statt. Zu Ehren der kleinsten aber wichtigsten Mitglieder der Familie und unserer Zukunft möchten wir diesen internationalen Kindertag natürlich ausgiebig feiern. „Ra´anana e.V.“ ist dabei zum zweiten Mal Trägerverein des landesweit größten Kindertagsfestes.

Die Kinder stehen an diesem Tag in ganz Brandenburg an erster Stelle und deshalb warten viele Veranstaltungen, die Spiel und Spaß gleichermaßen bieten, auf unsere Jüngsten, deren Familie und Freunde. Um dies zu einem ereignisreichen Tag für die Kleinen werden zu lassen, haben sich die Organisatoren um Daniel Güttler eine Menge einfallen lassen. Toben auf Hüpfburgen, ein Bühnenprogramm von „Kinder für Kinder“ und für die ruhigeren und kreativen Schützlinge Kinderschminken, Bastel- und Spielstraßen- an all dem und noch viel mehr können die Kinder teilnehmen. Sportvereine zeigen in kleineren Vorführungen ihr Können und regen die Kinder zum Mitmachen und ausprobieren an, somit soll der Spaß an der Bewegung und dem Sport gefördert. Die Kleinen und Großen können sich im Bogenschießen ausprobieren, sowie erste Klettererfahrungen an einer großen Kletterwand sammeln.

Als besondere Highlights werden die DSDS-Stars Jesse D´Lane und Ardian Bujupi am Nachmittag beim Kindertagsfest zu Gast sein. Bujupi steht seinen Fans für Autorgramme zur Verfügung, Jesse gibt ein kurzes Konzert. Die Kindertagsveranstaltung wird von zahlreichen sozial engagierten Unternehmen und Einrichtungen unterstützt, Wir würden uns selbstverständlich sehr über  die Teilnahme von vielen KITAs, sowie Schul- und Jugendeinrichtung an dem Fest  und dem dort stattfindenden Straßenfußballturnier freuen.


Bolly Dance Team

Seit Beginn des Jahres wird der Verein Ra’anana e.V. durch die Tänzerinnen des Bolly-Dance-Teams "Raat Ki Rani", "Shakti" und "Ashwina" verstärkt. Die Gruppe besteht aus Mädchen im Alter von 7-18 Jahren und trainiert seit 2002 2x wöchentlich. Spezialisiert hat sich die Tanzformation auf den Tanzstil Bollywood, welcher sowohl traditionelle Elemente als auch moderne Tanzformen wie Jazz Dance oder Hip Hop enthält. Wir freuen uns sehr, Sie dabei zu haben!


Showtanzgruppe „Never Down“

Seit dem Frühjahr 2012 wurde der Showtanzbereich beim Ra'anana e.V. durch die Tanzgruppe "Never Down" erweitert. Die 19 Damen und 2 Jungs, die im Alter von 15 bis 28 sind, trainieren mehrmals pro Woche im Club am Turm und haben sich in Brandenburg mittlerweile einen Namen gemacht. Beispielsweise mit ihren ausgefeilten Auftritten auf dem Havelfest oder den vielseitigen Modenshows die sie mehrmals im Jahr für die Sankt-Annen-Galerie kreieren.
Trainerin und Ansprechpartnerin der Gruppe ist Sandra Verch, die bereits die Gründung 2006 der Gruppe initiierte.


Freizeitvolleyball bei „Ra´anana e.V.“

Eine kleine Freizeitvolleyballmannschaft hat sich 2011 gegründet und unserem Verein angeschlossen: Die sechs Mitglieder treffen sich immer freitags zum Bälle schmettern in Brandenburg an der Havel.


Freiwilligendienste bei „Ra´anana eV.“

Seit Januar 2012 beschäftigt der Verein eine Freiwillige im Bundesfreiwilligendienst auf Teilzeitbasis. Sie organisiert die Geschäftsstelle, macht die Öffentlichkeitsarbeit und kümmert sich um fast alle laufenden Projekte. Der Verein sucht auch künftig Freiwilligen die als Freiwillige im sozialen Jahr oder im Bundesfreiwilligendienst aktiv sein möchten. Bewerbungen sind gern gesehen! (mail@ranana-ev.de)

Sportarten

  • Tanzsport
  • Volleyball

Projekte

  • deutsch-israelische Jugendbegegnungen
  • deutsch-japanischer Simultanaustausch
  • Camp 4 You
  • Europäischer Frewilligendienst

Zurück